Forschung: Darum sollten Kinder bis zu einem Alter von 3 Jahren im Familienbett schlafen

Wenn es um Elternschaft geht, scheint jeder zu Recht eine Meinung zu haben, besonders wenn sie selbst Eltern sind. Aber was ist mit kontroversen Themen? Gibt es einen richtigen oder falschen Weg, um Kinder grosszuziehen? Gibt es bestimmte Dinge, die du tun solltest oder nicht tun solltest? Natürlich sind einige Dinge wichtiger als andere. Der neue …

Weiter lesen »

Der Beitrag Forschung: Darum sollten Kinder bis zu einem Alter von 3 Jahren im Familienbett schlafen erschien zuerst auf ☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼.

☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼






Russischer Arzt erklärt, wie du mit einem einfachen Trick dein Immunsystem in nur 15 Sekunden stärken kannst

Wenn du häufig an Erkältungen und Grippe leidest, solltest du dein Immunsystem so schnell wie möglich stärken, um weitere Komplikationen und gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Eiswasser kann zu einer Stärkung des Immunsystems beitragen, wenn es gezielt und richtig angewendet wird. Kalte Füße hingegen bewirken unter Umständen das Gegenteil. Das klingt paradox? Dann lies weiter, um zu erfahren, …

Weiter lesen »

Der Beitrag Russischer Arzt erklärt, wie du mit einem einfachen Trick dein Immunsystem in nur 15 Sekunden stärken kannst erschien zuerst auf ☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼.

☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼






Russischer Arzt erklärt, wie du mit einem einfachen Trick dein Immunsystem in nur 15 Sekunden stärken kannst

Wenn du häufig an Erkältungen und Grippe leidest, solltest du dein Immunsystem so schnell wie möglich stärken, um weitere Komplikationen und gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Eiswasser kann zu einer Stärkung des Immunsystems beitragen, wenn es gezielt und richtig angewendet wird. Kalte Füße hingegen bewirken unter Umständen das Gegenteil. Das klingt paradox? Dann lies weiter, um zu erfahren, …

Weiter lesen »

Der Beitrag Russischer Arzt erklärt, wie du mit einem einfachen Trick dein Immunsystem in nur 15 Sekunden stärken kannst erschien zuerst auf ☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼.

☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼






Dieser Mann pflanzte an einem Ort jeden Tag Bäume. So sieht sein Werk 37 Jahre später aus

Seitdem er im Jahr 1979 damit begonnen hat, hat Jadav Payeng es ganz alleine geschafft, einen Wald anzupflanzen, der heute größer ist als der Central Park in New York City im Staat New York. Diesem entschlossenen Baumpfleger ist es zu verdanken, dass eine sterbende Ödnis heute zu einem tropischen Paradies geworden ist. Phänomenal ist außerdem, …

Weiter lesen »

Der Beitrag Dieser Mann pflanzte an einem Ort jeden Tag Bäume. So sieht sein Werk 37 Jahre später aus erschien zuerst auf ☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼.

☼ ✿ ☺ Informationen und Inspirationen für ein Bewusstes, Veganes und (F)rohes Leben ☺ ✿ ☼






Mit Ubiquinol und Krillöl können Sie einem Herzinfarkt vorbeugen

Schützen sie Ihr herz mit Ubiquinol und Krillöl

Herz schützen / © 2015 B. Fischer-Stracke

Unser Herz erbringt täglich Höchstleistungen, darum sollten wir es ausreichend mit Energie versorgen.

Wer schon einmal mit der Herausforderung konfrontiert war, ein Familienmitglied oder sich selbst zwecks Herzattacken ins Krankenhaus bringen zu müssen, wird sich gerne darüber informieren, wie man dem Betroffenen oder sich selbst Gutes tun kann.

Reduziertes Coenzym Q 10 oder Ubiquinol bringt neue Energie in Herz- und Körperzellen

Je älter wir werden, umso mehr bedarf das Herz Zellenergie und diese können wir mit Nahrungsergänzungen unterstützen.

Eines der effektivsten Nährstoffe nicht nur für das Herz, sondern für alle Körperzellen ist Ubiquinol, ein reduziertes Coenzym Q 10. Ubiquinol nimmt im Energiestoffwechsel eine zentrale Stellung ein. Es handelt sich um einen fettlöslichen Stoff, der in geringer Menge vom Körper selbst erzeugt wird. Er muss stets zugeführt werden, weil ein Teil davon vom Energieprozess zerstört wird. 96 % der Energie wird über Coenzym Q 10 geliefert.

Herz, Leber, Niere und Muskeln sind richtige Großverbraucher, was Energie anbelangt. Sie sind darauf angewiesen, ausreichend damit versorgt zu werden. Ubiquinol ist enorm wichtig für unsere Zellen. Ein Mangel führt unweigerlich zum Abbau von Kraft und Energieerzeugung und kann somit auch eine Herzinsuffizienz fördern.

Ubiquinol kann die Herzkraft stärken und die Leistungsfähigkeit unterstützen

Reduziertes Coenzym Q 10 wird vom Körper am besten resorbiert. Studien haben gezeigt, dass diese Form bis zu zehnmal besser verfügbar ist, als das herkömmlich verwendete, oxidierte  Q 10. Beim Kauf sollten Sie auf eine sehr gute Qualität achten.

Unser Herz verliert mit den Jahren immer mehr Mitochondrien (Zellorganellen), was ihm nicht bekommt. Ubiquinol kann deren Alterung hinauszögern und die Leistungsfähigkeit unterstützen.

Verlieren wir zu viele Mitochondrien schwächt dieser Verlust nicht nur das Herz, sondern die ganze Muskulatur.

Haben Sie schon eine Herzschwäche ist eine Tagesmenge von 300 mg zu empfehlen, vorbeugend 100 bis 200 mg.

Damit können Sie Ihre Herzkraft beträchtlich steigern. Verschiedene Studien, u. a.

Dr. Langsjoen hat bei Patienten, die nur noch eine Herzfunktion von 20 % hatten,

durch die Gabe von Ubiquinol  diese wieder auf 40 bis 60 Prozent anheben können.

Ubiquinol wirkt entzündungshemmend und hat einen positiven Einfluss auf die Gefäßwände. Sprechen Sie doch Ihren Kardiologen auf Ubiquinol an. Es kann gut möglich sein, dass Sie dadurch Ihre Herzmedikamente reduzieren können. Es gibt Ärzte, die zuerst Ubiquinol verordnen, um zu sehen, ob dann noch weitere Medikamente nötig sind.

Hochwertiges Omega-3-Öl finden Sie im Krillöl

Ein weiteres, großes Hilfsmittel für ein geschwächtes oder krankes Herz ist Krillöl. Bei Krillöl haben Sie hochwertigstes Omega-3-Öl.

Genauere Hinweise finden Sie in meinem Buch.

Sie sollten ein Präparat aus nachhaltig geerntetem Krill aus der Antarktis wählen. In dem bereits erschienen Artikel von 2010 „Das sollten Sie über Omega 3 und Krillöl wissen“ haben wir Krillöl der Firma Tresorix empfohlen.

Ist Ihr Herz sehr gut mit Omega-3-Fettsäuren versorgt, können Sie einen plötzlichen Herztod um bis zu 90 % verhindern.

Nehmen Sie Ihr Herz in die Hand und pflegen Sie  es gut, es ist der Motor Ihres Lebens.

Für heute verabschiede ich mich mit diesen Zeilen von Heinrich Heine (1797 – 1856).

Mein Herz gleicht ganz dem Meere,
hat Sturm und Ebb` und Flut.
Und manche schöne Perle,
in seiner Tiefe ruht.

Herzlich grüßt Sie

Ihre Amelie Fischer

Amelie Fischer’s Herzblog






Beugen Sie einem Herzinfarkt vor mit Gelassenheit und positiven Gedanken

Herzinfarkt vorbeugen: Herbstblues ersetzen durch positive und frohe Gedanken

Die Tage sind schon kürzer, der Nebel senkt sich auf das Land, die kühlen Temperaturen lassen uns bereits die Wintertage ahnen.

Diese klimatischen Bedingungen verleiten uns Menschen mehr als sonst, sich trüben und depressiven Stimmungen hinzugeben.

Keine Chance dem Herbst- und Winterblues!

Zugegeben, Nebel kann beim Autofahren schon mal hinderlich sein. Ist man aber mal nicht in Eile und nimmt die Landschaft ganz bewusst auf, berührt er auch die romantische Ader. Mir selbst ging es kürzlich so. Ich kam von einer Fahrt schon in die Dämmerung hinein und erreichte meinen Wohnort, als der aufsteigende Nebel den Kirchturm und die Häuser in ein fahles Licht tauchte, das war wunderschön zu sehen.

Genießen Sie solche Momente und freuen sich daran. Unser Herz liebt es nämlich, sich zu freuen und immer guter Stimmung sein, sozusagen „lächelnd“ für uns zu arbeiten. Gesundheit – auch die des Herzens – hängt stark von Optimismus und Lebensbejahung ab.

Gute Gefühle können unser Immunsystem derart stärken, dass sich Rhythmusstörungen wie in Luft auflösen. Dies gilt generell für jede Art von Spannung. Sie wirken sich gesundheitlich negativ aus. Nicht selten verursachen ständige Anspannung, Stress und pessimistische Gedanken sowie große Sorgen einen Herzinfarkt oder dessen Vorstufe.

Lernen Sie triste Gedanken gleich im Keim zu ersticken. Probieren Sie dies:

Lächeln Sie einfach vor sich hin, das entspannt. Schauen Sie sich morgens im Spiegel an und lächeln sich zu. Dies mag zunächst komisch anmuten, aber machen Sie es einfach. Sie werden sehen, dass die Welt zurücklächelt, in dem Fall einfach Ihr Spiegelbild. Dies allein macht den Tag freundlich.

In Ihrem Auto führen Sie doch auch einen Verbandskasten mit, schon weil er Vorschrift ist. Führen Sie ab jetzt ein Lächeln mit sich. Machen Sie es sich zu Ihrer Vorschrift.

  • Eliminieren Sie Ihre trüben Gedanken, schalten Sie um zu positiven.
  • Denken Sie an Sonnenschein, wenn es gerade grau in grau ist.
  • Bauen Sie  Hoffnung und Zuversicht auf, wenn etwas ausweglos erscheint.
  • Wenn die Tage kürzer werden, freuen Sie sich über längere Kuschelabende auf dem Sofa.
  • Trinken Sie eine Tasse Tee aus Herzgespannkraut, nach einem anstrengenden Tag und lesen ein gutes Buch dazu.

So manche Angst und Aufregung, die Ihr Herz und Hirn belastete, löst sich auf. Ausprobieren.

Können Sie alleine nicht abschalten, besuchen Sie Kurse oder Vorträge. Zum Beispiel bringen Sie schamanische und andere Kurse mit Trommelwirbel, Tanz und Meditation in eine gute Stimmung und haben manchen Heilerfolg erzielt. Man kann alle „Unebenheiten“ des Alltags auch positiv sehen.

„Es ist der Geist, der sich den Körper baue“, hat Friedrich Schiller im Wallenstein geschrieben.

Und Prentice Mulford sagte einst: „Jeder Gedanke ist ein Baustein am werdenden Schicksal, im Guten wie im Bösen.“

Menschen haben früher wie heute erkannt, dass es wichtig ist, in allen Lebenssituationen  eine positive Einstellung zu pflegen. Deshalb noch ein anderes Thema, das mich sehr bewegt.

Unsere diesjährigen Nobelpreisträger – Wunderbare Lebensretter

Noch nie habe ich mich so über die Vergabe des Nobelpreises gefreut wie in diesem Jahr für die drei Parasitenforscher, diese wunderbaren Lebensretter.

Für die, die nicht verfolgen konnten oder es nicht erfahren haben, um wen es sich handelt, gebe ich hier die Namen an.

Es ist der Ire William Campbell, der Japaner Satoshi Omura und die Chinesin Youyou To.

Warum freue ich mich so? Mit ihren Entdeckungen konnte man weltweit Millionen Menschen, vor allem in den armen Ländern, helfen.

Malaria, Flussblindheit und Lymphatische Filariose sind Parasiten-Erkrankungen, die Milliarden Menschen bedrohen.

An Malaria, so schätzt  die WHO, starben in diesem Jahr schon 440.000 Menschen, vor allem Kinder. Die Übertragung erfolgt durch den Stich der Anopheles Mücke.

Flussblindheit wird durch Kriebelmücken übertragen. Bewohner an Flussgebieten im tropischen Afrika sind besonders bedroht. Die Mücken geben Fadenwürmer  (Onchocerca volvulus) weiter. Über Jahre streuen sie winzige Larven, die dann bis ins Augengewebe wandern und bei den Infizierten Blindheit verursachen können.

Lymphatische Filariose ist ebenfalls eine Tropenkrankheit. Ursache sind winzige Fadenwürmer, die ebenfalls durch einen Mückenstich ins Körpergewebe gelangen.

Bestimmt haben Sie schon manchmal Menschen gesehen, die extrem starke Schwellungen an den Beinen oder Armen haben (Elephantiasis). Nach Schätzungen der WHO sind davon mehr als 120 Millionen Menschen betroffen.

Dank der drei Nobelpreisträger kann diesen Menschen jetzt geholfen werden. Auch Tiere werden von diesen Parasiten befreit.

Es handelt sich bei den Inhaltsstoffen der Medikamente um natürliche Pflanzenstoffe, aus denen die hilfreichen Medikamente hergestellt sind. Erfreulich dabei ist, dass mit diesen Mitteln keine Millionen und Milliarden seitens der Pharma verdient werden.

Ja, es gibt sie tatsächlich noch: die guten Nachrichten.

Herzinfarkt kann durch Befall von Parasiten hervorgerufen werden

Wenn Sie denken, Parasiten betreffen Sie nicht, dann seien Sie in Ihrem Urteil nicht zu vorschnell. Ich kann Ihnen hierzu ein hervorragendes Buch von Tamara Lebedewa empfehlen:

Herzinfarkt vorbeugen und heilen: Neue Erkenntnisse zur Ursache von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Tamara Lebedewa beschreibt in ihrem Buch wie stark der einzellige Parasit Trichomonade als Verursacher an Thrombosen sowie anderen Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems beteiligt ist und ebenso zur Entstehung von Krebs beiträgt.

Ich zitiere Tamara Lebedewa:

„Parallel zur Entwicklung der Arteriosklerose und Thrombose der Gefäße verläuft der Trichomonadenbefall des Herzens. Parasiten ersetzen Zellen im Herzgewebe, vermehren sich, bilden Kolonien. Dies äußert sich in Herzischämie und übermäßiger Vergrößerung des Herzmuskels sowie Verstopfung der Herzgefäße. Die darauf folgende Verringerung der Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels, der Infarkt, der Durchbruch der Herzwand (Ruptur) und andere Krankheitserscheinungen, all das ist das Ergebnis der Lebenstätigkeit der Trichomonaden.“

Stärken Sie Ihren Nervus vagus (Parasympathikus) mit ganz viel positiven Gedanken und Gefühlen. Wenn Sie täglich meditieren erreichen Sie das ohne weiteres nach einiger Zeit. Ihr Herz wird es Ihnen danken.

Denken Sie auch an die Einnahme von Krillöl, Strophantin, Ubiquinol und jetzt in der sonnenarmen Zeit auch wieder an Vitamin D zuzüglich anderer Vitamine.

So kommen Sie gut durch die Wintermonate.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit, folgen Sie Ihrem Herzen, bleiben Sie gesund !

HERZLICH grüßt Sie

Ihre

Amelie Fischer

Amelie Fischer’s Herzblog