Fasten – ein Weg zu besserer Gesundheit

Fasten und gesund und fit bleiben

Sobald die Faschingszeit zu Ende geht, möchten doch viele Menschen ihrem Körper was Gutes tun. Nach den winterlichen, oftmals fetten und süßen Genüssen ist die Figur, salopp gesagt, häufig aus dem Rahmen gefallen. Sie stellen erschreckt fest, dass Hosen und Röcke zu klein geworden sind. Der Frühling steht vor der Tür und so wünschen sich Viele, mit flachem Bauch und schöner Taille, die warme Jahreszeit zu genießen.

Das bessere Aussehen sollte jedoch nicht der alleinige Grund sein, Fastentage im Alltag ins Programm zu nehmen. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass Fasten eine enorme Wirkung auf unsere Gesundheit hat.

Fasten ist ein natürlicher Instinkt, das spüren wir am besten, wenn wir krank sind. Da schmeckt das Essen nicht, mag es noch so gut sein. Wir fasten freiwillig, bis wir wieder gesund sind.

Um eine größere Geisteskraft zu entwickeln, haben seit Jahrtausenden Menschen Fastentage oder -wochen absolviert, um sich von unnötigem Ballast geistig oder körperlich zu befreien. Wer einmal eine Fastenkur gemacht hat, wird es gerne wieder tun, weil dieses Gefühl der Leichtigkeit in jeder Beziehung einfach gut tut.

Durch zu viel Essen wird der Körper strapaziert

Ein Großteil von Menschen in der heutigen Zeit steuert durch zu viel ungesunde Kost auf eine Selbstvergiftung zu. Wenn Sie schon einmal eine Schiffsreise gemacht haben, werden Sie verstehen was ich meine. Da stopfen sich Passagiere im wahrsten Sinn des Wortes beinahe stündlich regelrecht voll.

Es ist ja auch alles verführerisch und appetitlich aufgetischt. Nein zu sagen fällt schwer und so überlastet man den Magen und füttert nach, noch bevor die vorherige Mahlzeit verdaut ist. Wenn Sie zu viel essen, entsteht ein Ungleichgewicht, das es zu vermeiden gilt. Es kommt zu einer Giftansammlung im Darm durch Gärung und Fäulnis. Das hinterlässt seine Spuren.


„Mein Herzbuch“ jetzt auch als Taschenbuch


Unsere Arterien können darunter leiden und unser Herz ebenfalls. Überessen verkürzt häufig die Lebenszeit, Sie vergiften Ihr Blut. Denken Sie daran, bevor Sie Ihren Magen zum Mülleimer degradieren.

Hautausschläge, Kopfschmerzen, Magen- und Darmbeschwerden, Erkältungskrankheiten, sind meistens das Produkt einer Übersäuerung im Blut. Falsche Essgewohnheiten führen zur Schleimbildung und Krankheiten sind die Folge.

Um wieder eine Balance zwischen basisch und sauer herzustellen, muss die Ernährung geändert werden. Vorher sollte, wenn möglich, jedoch unter Anleitung eines Arztes eine Fastenkur stattfinden. Der Körper muss sich seiner Giftstoffe entledigen können. Ideal ist es, nach einer längeren Kur in einer Fastenklinik, jede Woche 24 Stunden zu fasten.

Entweder beginnen Sie nach einem Abendessen bis zum nächsten. oder auch Mittagessen. Trinken Sie in dieser Zeit nur Wasser mit etwas Zitrone und Honig.

Ich habe schon mehrmals über gesunde Ernährung geschrieben, sodass ich heute darauf nicht eingehen will.

Nur kurz zur Wiederholung: Bevorzugen Sie frisches Obst, frisches Gemüse, frisch gekochte Speisen. Vermeiden Sie Zucker, Mehlprodukte wie Kuchen, Kekse, denaturierte Kost oder verzehren Sie diese nur ganz selten.

Übernehmen Sie Selbstverantwortung für Ihre Gesundheit

Hippocrates sagte:  „Die Natur widersetzt sich allem Übermaß“

Für unsere Leiden und Krankheiten sind wir überwiegend selbst verantwortlich, wenn wir die Gesetze der Natur nicht beherzigen. Gesundheit ist unser größter Reichtum, das wissen wir alle und darum sollte es möglich sein, die Disziplin aufzubringen, unseren Körper nicht durch falsche Gewohnheiten zu überfordern.

Wenn Sie zu wenig über richtiges Fasten wissen, dann finden Sie in den Buchläden gute Bücher, die Ihnen aufzeigen, wie Sie vorgehen sollen.

Halten Sie Ihren Körper fit und leistungsfähig, bleiben Sie sich selbst nicht gleichgültig. Vertreiben Sie mit einem gesunden Lebensstil Ihre Depression, verhindern Sie  vorzeitiges Altern. Fastenperioden können viele ungute Zustände rückgängig machen, dazu Bewegung in frischer Luft und Sie werden sehen, wie sich Ihr Leben zum Guten verändert.

Lassen Sie Ihre Kilos durch Fasten dahinschmelzen. Jetzt ist die beste Zeit dafür, den Anfang zu machen.

Ich wünsche Ihnen eine Fastenzeit, die Sie ausgeglichen macht und zufrieden mit sich selbst sein lässt.

Alles Gute bis zum nächsten Mal

Amelie Fischer

Amelie Fischer’s Herzblog





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

75 − = 68